Sie sind hier: Radiologie » Leistungen » Periradikulaere Therapie (PRT)

Periradikulaere Therapie (PRT)

Periradikuläre Therapie ist in erster Linie eine Maßnahme zur Linderung von Schmerzen, wird aber gleichzeitig auch diagnostisch zur genauen Feststellung der Schmerzquelle genutzt.

Durchgeführt wird die Behandlung an Computer- oder Magnetresonanztomografen (CT/MRT). Dank der detailreichen CT- bzw. MRT-Aufnahme kann der betreffende Nerv exakt lokalisiert und durch eine gezielte Injektion betäubt werden.

Der Vorteil der PRT zu konventionellen Methoden ist die Genauigkeit der Behandlung. Damit sich Schmerzursache und -reaktion nicht gegenseitig verstärken, muss eine Therapie exakt an den betreffenden Nervernwurzeln erfolgen. Dies ist nur bei CT- oder MRT-gestützter Behandlung zu gewährleisten. Sinnvoll ist eine PRT vor allem bei Erkrankungen der Wirbelsäule, Bandscheibenvorfällen, Rücken- oder Ischiasschmerzen.

Periradikuläre Therapien führen wir an folgenden Standorten durch: RostockGreifswald